Die Voraussetzungen für spontane Heilung

In diesem Video spricht Dr. Andrew Weil über das Phänomen der spontanen Heilung, aus wissenschaftlicher Sicht gesehen. Mit spontaner Heilung ist hier gemeint, dass es bei Menschen, die an einer chronischen Erkrankung leiden und schon an vielen konventionellen und alternativen Behandlungsmöglichkeiten gescheitert sind, zu einer plötzlichen Veränderung in ihrem Leben kommt, was die natürlichen regenerativen Fähigkeiten des Körpers aktiviert und das Zurückerlangen der Homöostase und damit Remission einleitet. Dr. Andrew Weil hat über viele Jahre eben solche Fälle gesammelt und studiert und hat sieben Voraussetzungen herausarbeiten könne, die all diese Personen gemeinsam hatten. Ich möchte sie hier mit dir teilen und ein klein wenig ergänzen, da ich sie so vollständig auch für mich selbst bestätigen kann, sowie für die Personen, die ich schon persönlich kennen lernen durfte und die das selbe erfahren haben.

Your body can do these things. It can do them because it has a healing system.

Die 7 Strategien für erfolgreiche Patienten nach Dr. Weil
  1. Sie akzeptierten kein Nein als Antwort. Unmittelbar bei der Diagnose oder nach einiger Zeit begannen sie, die Aussage des Arztes, dass Besserung nicht möglich sei, zu hinterfragen (was sie natürlich nicht zu der beliebtesten Art von Patienten macht. Aber ihr wisst ja, gute Mädchen kommen in den Himmel,… ;-)).
  2. Sie suchen aktiv und selbstständig nach Informationen über ihre Erkrankung und Alternativen. Sie lesen Bücher, Studien, sprechen mit Ärzten, anderen Betroffenen, gehen in Foren, Selbsthilfegruppen…
  3. Das führt uns zu Punkt drei: Sie suchten nach Hilfe von anderen kompetenten Menschen. Dies können Ärzte, Heilpraktiker oder andere Therapeuten sein, die eine Offenheit zeigen und eine Form von Partnerschaft mit ihrem Patienten eingehen. Die zusammen mit dem Patienten in diesem Prozess wachsen und praktische Unterstützung leisten. Es geht nicht darum, sämtliche medizinischen Ansätze abzulehnen, sondern lediglich darum, sich keine zu engen Grenzen stecken zu lassen, denn in der Regel kann man ein “Es ist nicht möglich” mit einem “Es wäre extrem aufwändig und logistisch kaum machbar” übersetzen. Die meisten Ärzte sagen dies einfach nur aus dem Grund, da sie wissen, dass sie meist nicht auf die aktive Mitarbeit ihres Patienten hoffen können und belassen es bei schnellen symptomdämpfenden Maßnahmen.
  4. Auch sehr wichtig ist es, von einem ehemals Betroffenen und Geheilten oder einem erfahrenen Arzt es ausgesprochen zu bekommen: Heilung ist möglich. Dies löscht die zerstörerischen Auswirkungen des Nocebo-Effekts im Gehirn, den die Diagnose “Es ist ein Gendefekt”, “Niemand kann etwas für Sie tun”, “Sie müssen bis zum Ende ihres Lebens diese Tabletten nehmen”, “Sie haben höchstens noch 5 Monate zu leben” oder “Sie brauchen sich den Stress nicht mehr zu machen, mit dem Rauchen aufzuhören” mit sich führt. Wie längst bekannt ist, sind der Placeboeffekt sowie der Noceboeffekt keine Einbildung, sondern physische und immunologische Prozesse, die im Körper aktiviert werden. Deswegen ist eine sehr klare Visualisierung des Heilungsziels, der Glaube daran, eine unerlässliche Voraussetzung. Auch ich weiß nicht, ob ich es ohne dieses Telefonat damals, bei dem mir jemand seinen Weg aus der lebenslangen Neurodermitis beschrieben hat, oder gewisse Blogs geschafft hätte (meine tiefste Dankbarkeit dafür).
  5. Diese Menschen nahmen radikale Veränderungen in ihrem Leben vor. Sie verließen eine auslaugende und nicht erfüllende Arbeitsstelle, beendeten eine belastende und zerstörerische Beziehung, zogen um, änderten ihre Ernährungsweise, nahmen andere positive Lebensstilaspekte in ihr Leben auf…
  6. Sie akzeptierten ihre Erkrankung als Geschenk und fingen an, den Segen in ihr zu sehen (teilweise auch erst rückblickend, wenn man durch das Schlimmste durch ist), oft sogar als das Beste, was ihnen in ihrem Leben hätte zustoßen können. Denn ohne diese Erkrankung hätten sie sich nie aufgerafft, aus alten Mustern auszubrechen und Veränderungen in ihrem Leben durchzuführen, von denen sie eigentlich schon lange gewusst hatten, dass sie überfällig waren, und die ihnen auf lange Sicht viel mehr Erfüllung und Lebensfreude brachten.
  7. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass diese Personen eine Form von Selbstakzeptanz zu kultivieren begannen, besonders in Hinblick auf ihre Erkrankung. Sie gaben die Einstellung auf, gegen die Symptome, die Krankheit, ihren Körper kämpfen zu müssen und nahmen sie demütig an. Viele hörten auf, es als “Krankheit” anzusehen, als etwas, das besiegt und ausgeschaltet werden muss um jeden Preis. Sondern vielmehr als etwas, das seine Berechtigung hat, das eine Botschaft des Körpers (und des Lebens) ist, der nur das Richtige tut und uns warnt, dass etwas aus dem Gleichgewicht gekommen ist, und dass wir etwas ändern müssen. Oft war es auch einfach nur ein Loslassen und dem körpereigenen Immunsystem die Chance geben, seine Arbeit aufzunehmen.

Health means wholeness. Healing means making whole. […] The essence of health is an inner kind of balance.

Dr. Andrew Weil studierte Biologie, mit einem Schwerpunkt auf Botanik, und Medizin in Harvard und arbeitete unter anderem am National Institute of Mental Health (NIMH) und dem Harvard Botanical Museum. Er war ein wichtiger Mitbegründer der integrativen Medizin, die alternative und evidenz-basierte Medizin verbinden soll. Zur Zeit arbeitet er an der University of Arizona College of Medicine, wo er Professuren innehat für integrative Rheumatologie, klinische Medizin und öffentliche Gesundheit. Desweiteren schreibt er Artikel für die Times und den Huffington Post. Er hat außerdem diverse Bücher geschrieben. Ich bin nicht mit allen kleinsten Details seiner Lehren einverstanden und habe mich nicht erschöpfend mit ihnen auseinandergesetzt, denke aber, dass er einen wichtigen Anteil beitragen wird, wenn es darum geht, unser medizinisches System zu revolutionieren und finde mich in sehr vielen seiner Ansichten wieder. Besonders stimme ich darin überein, dass Prävention durch einen gesunden Lebensstil die wichtigste Maßnahme ist, und dass jeder beginnen sollte, die Verantwortung für seine eigene Gesundheit zu übernehmen.

Wenn du es fühlen kannst, dann kannst du es auch heilen. ~Marc David

Zu diesem Thema könnte dich auch dieser Artikel von mir interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyrighted Image