Lebensstil

Auch wenn es das vielseitigste Thema ist, auf dem der meiste Fokus liegt und um das es am meisten kontroverse Diskussion gibt, so bin ich mittlerweile der Meinung, dass die richtige Ernährung nur ein Teil des Puzzles ist, dessen Teile jedes für sich unverzichtbar ist, wenn wir ein gesundes Leben leben wollen. Was hilft es, viel Geld für die besten, hochwertigsten Demeter-Produkte auszugeben und jeden Tag fünf Stunden in der Küche zu verbringen, wenn du nicht genug Schlaf bekommst, du in einem Job oder einer Beziehung bleibst, die dir deine Lebensenergie aussaugen oder viel Geld für die besten Nahrungsergänzungsmittel, Yogakurse und Akupunktur ausgibst, aber die wahre Ursache deiner Erkrankung eine schimmelverseuchte Wohnung ist? Auf die Balance kommt es an. So weit wie möglich zurück zu einem naturnahen, „artgerechten“ Lebensstil. Erst, wenn alles ineinandergreift, – die richtige Nahrung, genug Bewegung, Luft, Sonne, Lebensfreude, Entspannung, guter Schlaf, gute Beziehungen, ein Hobby, eine Aufgabe, die uns einen Sinn gibt – können wir ganzheitlich, an Körper und Seele, gesunden. Ich weiß, das hier ist das reale Leben und das klingt heutzutage alles nach sehr viel verlangt. Vor allem weiß ich, dass der Teufel im Detail steckt und wir oft denken, wir machen alles richtig und es uns dann doch durch winzige Details sabotiert wird. Doch das Gute ist: Wir müssen es nicht perfekt machen. Ich bin auch nur ein Mensch und ich nasche auch gerne mal oder gehe einen trinken, habe eine stressige Phase im Studium, bin nachlässig, wenn es darum geht, Zahnseide zu benutzen, und und und. Außerdem ist es so unglaublich viel, was wir umzustellen haben, was auch nicht unbedingt unsere Schuld ist, sondern das Angebot in unserer heutigen Gesellschaft. Die Produkte, die uns verkauft werden, sind nunmal leider auf Effizienz und auf Geldmachen ausgelegt und nicht in erster Linie darauf, dass es uns auf lange Frist gut geht. Begieb dich hier nicht wieder gleich in neuen Stress. Beginne einfach auszuprobieren, vorsichtig zu erkunden. Schrittchen für Schrittchen, so wie du gerade die Kraft, das Geld und die Möglichkeiten hast. Wenn du dich in einem gewissen Bereich organisiert hast, deine Quellen kennst, Routine erlangt hast, kannst du einen neuen Bereich in Angriff nehmen. Du wirst merken, wie du dich nach und nach besser fühlst, wie du die Kontrolle über dein Leben zurückerlangst, neue Kraft schöpfst und schon fallen die nächsten Maßnahmen viel leichter. Mute dir nicht gleich zu Anfang zuviel zu und wirf dann alles resigniert hin. Es kann soviel Spaß machen und ist nur bereichernd! Und was ich wirklich merke: Je stabiler du wirst, desto mehr kann dein Körper wieder verkraften, ohne gleich die Balance zu verlieren. Er nimmt wieder mehr Nährstoffe auf, entgiftet besser und reagiert nicht mehr so übertrieben auf Angriffe. Deswegen, nur Mut! Hauptsache, wir lassen uns nicht dazu verleiten, wieder in unsere alten schädlichen (Denk- und Verhaltens-)Muster zu fallen.

Und das Wichtigste: Werde dir darüber im Klaren, warum DU es anpacken willst. Warum es für dich Sinn macht, dein Leben ab heute umzukrempeln. Eine Biologiekollegin von mir hat vor ein paar Tagen geschafft (nach überwundener schwerer Krankheit), die acht Kilometer übers Meer zwischen zwei Atlantikinseln komplett schwimmend zu überwinden, was lange Jahre ihr Traum und Ziel gewesen ist. Was sind deine bisher noch unerfüllten Ziele, Träume, Wünsche? Vielleicht möchtest du einfach nur für deine Kinder stark sein und deine Enkel noch kennen lernen. Oder du willst in deiner Karriere den nächsten Schritt machen oder deinen Körper auf ein neues Level bringen. Das wichtigste ist, dass du es von ganzem Herzen für dich tun willst.

Warum noch einen weiteren Tag verschwenden, wenn du heute den ersten Schritt unternehmen kannst? Vielleicht läuft dein bisheriger Weg noch ganz gut und dein Körper macht noch einigermaßen mit. Es ist wirklich erstaunlich, dass wir überhaupt noch so gesund sind bei unserem Lebensstil, unser Körper ist (auch wenn so mancher Kranker, der das hier jetzt liest, empört sein wird) voll und ganz darauf ausgelegt, nach Gesundheit zu streben und die Homöostase aufrecht zu erhalten (gewisse schlimmen Symptome stellen oft dann nur noch die letzten Notlösungen da). Lasse es erst gar nicht so weit kommen. Stell dir deine Gesundheit wie ein Bankkonto vor, das du jeden Tag ein bisschen überziehst. Irgendwann wirst du all das zurückzahlen müssen. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass dein Körper dir irgendwann keine Wahl mehr lassen wird und nicht fragt, ob es einem gerade zeitlich in den Kram passt, und dass es sehr unangenehm ist.

Das Schönste aber daran, gesund zu werden und deinen optimalen Lebensstil zu finden ist, dass du dadurch mehr und mehr zu dir selbst werden wirst. Deine wahre Persönlichkeit wird zum Vorschein kommen, denn sie ist oft verdeckt von Körperlichkeiten, von unserer Müdigkeit, von schlechter Laune und Aggression aufgrund von Blutzuckerschwankungen, unvertragenen Lebensmitteln und körperlichen Schmerzen und psychischem Leiden, von zu langsamen Denken und Problemen bei der Artikulation und beim Schreiben aufgrund von Brainfog, von irrationalen Ängsten aufgrund eines chronisch entzündeten Gehirns und Darms. Ich glaube, dass wir auf unserem spirituellen Weg, der unser höchstes Ziel hier auf Erden sein sollte, nur dann weiterkommen, wenn wir gut auf unseren Körper, das Gefäß unserer Seele (diese „Fleischmaschine“, die sie durch die Gegend trägt und uns erlaubt, uns mit anderen „Fleischmaschinen“ auszutauschen und Erfahrungen zu machen) achten.

Auf den nachfolgenden Seiten sammel ich alles, was ich zu einem möglichst optimalen, antientzündlichen Lebensstil finden kann und hoffe, dass auch etwas dabei ist, was dir hilft.

Was ist es, das uns krank macht? Es ist all das, was wir individuell zu uns nehmen, was wir nicht verdaut bekommen (seelisch wie körperlich). D. Rund

Always bear in mind that your own resolution to suceed is more importand than any other thing. ~Abraham Lincoln

This is the true joy in life, being used for a purpose recognized by yourself as a mighty one. Being a force of nature instead of a feverish, selfish little clod of ailments and grievances complaining that the world will not devote itself to making you happy. […] Life is no brief candle to me. It is a sort of splendid torch which I have got hold of for the moment, and I want to make it burn as brightly as possible before handing it on to future generations. ~George Bernard Shaw

Du brauchst jemanden, der dich an die Hand nimmt und dir direkt auf deinem Weg beratend und motivierend zur Seite steht? Melde dich gerne für ein persönliches Coaching bei mir an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrighted Image