Fatbombs

Fatbombs

Machbar als: Antihistamin, fruktosearm, laktosefrei & milchfrei, nussfrei, eifrei, glutenfrei, ketogen, lowcarb, vegan, paleo, hefefrei, salicylatarm

Wie du vielleicht schon bei meinen anderen Rezepten festgestellt hast, sind haargenaue, auf den Gramm bestimmte Rezepte eher nicht so mein Stil, ich liefere lieber Konzepte und Inspiration.

Heute eine Kleinigkeit für zwischendurch, um die Lust nach etwas Besonderem und das absolut menschliche Bedürfnis nach Genuss zu befriedigen, und dabei den Blutzucker stabil zu halten. Ich spreche von FATBOMBS („Fettbomben“). Sie sind die ideale Ergänzung für Zwischendurch für Personen vom metabolischen Typ: Fett- und Proteintyp, bei denen reine Kohlenhydratsnacks schnell mal zu einem unangenehmen Blutzuckercrash führen, und die deswegen eine Lowcarb- oder sogar ketogene Ernährung vorziehen.

Starke Blutzuckerschwankungen sind nicht nur sehr unangenehm und führen zu Spannungen in der Beziehung Read more

Rohkost-Power-Naschkugeln: AIP-machbar

Rohkost-Power-Naschkugeln: AIP-machbar

So, hier kommt mein Weihnachtsgeschenk für dich: Ein Rezept für Rohkostkugeln, bei denen die Weihnachtsfreude auch auf einer Eliminationsdiät aufkommen kann und das du nach deinen Bedürfnissen variieren kannst. Wir versuchen, alles aus ihnen herauszuholen, um sie so verträglich wie möglich zu machen. Zwei Dinge halte ich hier für wichtig. Zum einen, sie sind eine Süßigkeit und man sollte sich an ihnen natürlich nicht überfressen, sonst sind auch sie nicht mehr gesund für uns. Doch das andere ist, dass du ein Mensch bist und nicht dafür gemacht bist, auf einer strengen, eintönigen Diät zu sein, deswegen gönne deinem Gaumen hin und wieder gezielt und bewusst ein kulinarisches Hoch, dann fällt einem das Durchhalten doch gleich leichter. Oder du kennst jemanden, dem du damit eine Freude bereiten könntest? Schenken ist doch die größte Freude, und wenn du sie nett verpackst, isst das Auge auch noch gleich mit.

Hier hast du auf jeden Fall eine Nascherei, die aus vollwertigen Lebensmitteln hergestellt ist, voll an antientzündlichen Mineralien (wie Magnesium). Wer hat jemals gesagt, dass es ein Naturgesetz ist, dass man über die Feiertage zunehmen und sich hinterher schlapp und überfüllt fühlen muss?

Das Schöne an diesen Kugeln ist, dass es quasi endlos Variationsmöglichkeiten gibt (wie du wahrscheinlich schon auf jedem anderen Vegan- und Paleoblog und -kochbuch festgestellt haben wirst) weswegen ich gar nicht vorhabe, jetzt mit DEM neuen Rezept aufzuwarten, sondern dir einfach nur zeige, was möglich ist, denn Fantasie besitzt du selbst noch jede Menge!

dsc_9029_v
Danke an meinen Schatz Patrick, der die Deko für dieses Werk übernommen hat!

Read more

Butternutkürbis-Eis

Butternutkürbis-Eis

antihistamin, laktosefrei, milchfrei, fruktosearm, antinährstoffarm, glutenfrei, sojafrei, paläo, AIP-machbar, vegan-machbar

In Amerika wird bald Thanksgiving gefeiert, auch bei uns in Deutschland ist nun Erntedankzeit. Zu diesem warmen Herbst passt aber doch viel besser als ein Pumpkin-Pie ein Kürbis-Eis! Butternutkürbis ist ein gesundes, leichtverdauliches und nährstoffreiches Gemüse mit guten histaminsenkenden Eigenschaften. Du solltest mal probieren, ihn zu entsaften, einfach lecker! Aber hier jetzt erstmal das Eis.

pumpkinpieeis

Du brauchst für 2 – 3 Personen:

1/2 kleiner Butternutkürbis (ca. 250g) Read more

Reinigender Gemüsecocktail

Reinigender Gemüsecocktail

Das Entsaften von frischem, rohen Gemüse kann einen geschwächten und unterversorgten Körper extrem unterstützen, weswegen von vielen Seiten die unterstützende Wirkung bei chronischen Erkrankungen und sogar Krebs proklamiert wird. Farbenfrohes Gemüse (vor allem grünes) enthält eine geballte Ladung an Antioxidantien, Vitaminen (Beta-Carotin, Vitamin K) und Mineralien (wie Kalium und Magnesium), die für ein gesundes Gewebe, gesundes Immunsystem und für die Entgiftung unerlässlich sind. Der Verzehr von ganz frisch zubereiteten Lebensmitteln ist ohnehin empfehlenswert, gerade, wenn man mit einer Histaminintoleranz zu kämpfen hat. Die Nährstoffe helfen, den Entzündungslevel zu senken.

Da viele mit einem empfindlichen Verdauungssystem eher schlecht auf Rohkost reagieren und meist auch noch die Produktion von Magensäure und Verdauungsenzymen zu gering ausfällt, stellen Gemüsesäfte eine gute Möglichkeit dar, Read more

Grüner Smoothie – Weniger Kohlenhydrate, mehr Fett und Protein

Grüner Smoothie – Weniger Kohlenhydrate, mehr Fett und Protein

Mögliche Zutaten: Read more

Mango-Kokos-Joghurt-Bombe auf Erdmandelwaffel

Mango-Kokos-Joghurt-Bombe auf Erdmandelwaffel

antihistamin, fruktosemoderat, laktosefrei, paleo, glutenfrei, AIP-machbar, nussfrei, citronensäurearm

Das erste Mal habe ich dieses Eis für Patrick und mich gemacht, als wir abends Marvels „Antman“ geguckt haben. Daher hat es seinen Namen (wirklich lustiger Zufall^^ Wer den Anfang des Films kennt, weiß was ich meine)… Eine Entdeckung, über die ich sehr glücklich bin, ist die des veganen „Harvest Moon“ Joghurts, der nur aus Kokosmilch, Stärke und Joghurtkulturen besteht. Der Hersteller hatte mir freundlicherweise meine E-Mail mit genauerem Nachfragen beantwortet, nämlich dass es sich um Kartoffel- und Tapiokastärke handelt und bei den Bakterienkulturen um Lactobacillus acidophilus und Bifidobakterien, die bei Histaminintoleranz in der Regel verträglich sind. Mir tun sie sehr gut und lindern sehr stark meine FODMAPs-Intoleranz. Die Joghurts bekommst du bei Tegut, Read more

Paläo-Waffeln mit KiBa-Eis

Paläo-Waffeln mit KiBa-Eis

Histaminmoderat, nussfrei, glutenfrei, milchfrei, fruktosearm, AIP-machbar

kochbananenwaffel_kibaeis

Für ca. 6 Waffeln brauchst du:

2 grüne Kochbananen (es ist wichtig, dass sie noch grün sind, damit sie noch schön Stärke enthalten und eine gute Konsistenz haben. Histaminarm, fruktosearm und meiner Meinung nach geschmacksneutral)

1 normale Banane (für die Süße. Fruktose-Glukose Verhältnis von 50:50, und somit für die meisten Leute mit Fruktosemalabsorption sehr gut verträglich. Bananen stehen zwar auf einigen Histaminlisten, ich habe sie allerdings immer sehr gut vertragen (je reifer desto mehr Histamin)). Du kannst auch eine weitere Kochbanane stattdessen verwenden.

2 Eier (oder 3 Eigelb für histaminärmer; für eine eifreie Variante kann man z.B. Bio-Gelatine (gibts bei Tegut) und etwas mehr Öl verwenden)

1 EL Kokosöl, Ghee oder Butter

Eventuell: Je nach Geschmack zusätzliche Süße deiner Wahl wie Stevia oder: Neu entdeckt: Dattelsirup! Fru-Glu Verhältnis von 50:50, für mich auf jeden Fall verträglich, aber trotzdem grundsätzlich nie übertreiben mit Zucker!)

Optional: Etwas Zimt, Blaubeeren (vorsichtig am Ende unterrühren, damit sie nicht kaputt gehen,  recht oxalat- und citronensäurereich, aber fruktosearm), Brombeeren (citronensäurearm), Kokosraspeln

 

Die Kochbananen und die Banane schälen, in Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten im Mixer zu einem glatten Teig verühren. Im Waffeleisen in gewünschter Weise bräunen. Wenn du kein Waffeleisen hast, kannst du daraus selbstverständlich auch Pfannkuchen machen.

 

Für das Eis:

2 Bananen in Scheiben schneiden und einfrieren. Entweder nicht ganz durchfrieren lassen oder vor der Zubereitung 10 Minuten antauen lassen, damit sie weicher werden (Fruktosearm. Stehen auf den Listen für höheren Histamingehalt, aber sie sind sehr nährstoffreich und ich persönlich habe sie immer problemlos vertragen).

Gefrorene, entsteinte Kirschen (gibt es zu kaufen in der Tiefkühlabteilung, darauf achten, dass sie ungesüßt sind. Sauerkirschen enthalten deutlich weniger Fruktose als Süßkirschen. Histaminarm, Glukoseüberschüssig). Ca. anteilig so viele wie die Bananen oder nach Geschmack.

Zusammen mit

-Einem ordentlichen Schluck Kokosmilch (oder einer anderen Pflanzenmilch, die du gut verträgst, oder Biosahne, ich tue oft auch noch ein Stück weicher Butter oder Kokosöl dazu)

-einem rohen Ei (oder 2 rohe Eigelb für histaminärmer oder ein bisschen Collagenpulver)

Vanille aus einer Schote

-und einem kleinen Spritzer Verjus oder einer Prise Ascorbinsäure (Vitamin C wirkt histaminsenkend und gibt eine angenehme säuerliche Note)

-und eventuell einem Schluck Wasser, wenn die Masse noch zu fest ist

Im Mixer zu einer gleichmäßigen Eiscreme mixen. Notfalls mit dem Spatel nachhelfen. Optional kannst du auch noch Zeug für einen grünen Smoothie drin verstecken wie Maca-, Weizengras– oder Moringapulver. Ich mische mir außerdem zur besseren Verträglichkeit der Fruktose eine Probiotikakapsel mit hinein.

Sofort auf den warmen Waffeln servieren. Die Kochbananen eignen sich hervorragend für die Waffeln, der Teig ist kein Stück bröckelig. Du wirst begeistert sein!

Bei einer Latexallergie kann es zu Kreuzreaktionen mit Bananen kommen.

Bei einer Allergie gegen Birke und Haselnuss kann es zu einer Kreuzallergie mit Steinobst kommen (bei mir allerdings keine Probleme).

No one is born a great cook, one learns by doing. ~ Julia Child, eine der ersten Fernsehköchinnen.

 

 

In Kokosöl frittierte Kochbanane

In Kokosöl frittierte Kochbanane

Histaminarm, fruktosearm, laktosefrei, glutenfrei

Du brauchst für 1 Portion:

-Eine kleine Pfanne

-1 sehr reife Kochbanane (weich und mit großen schwarzen Flecken, bekommst du in manchen größeren Supermärkten sowie in Asialäden, ansonsten eine grüne einfach ein paar Wochen bei Zimmertemperatur liegen lassen. Nicht in der Nähe von anderem Obst oder Gemüse, da es sonst durch die abgesonderten Reifegase schnell gammelig wird. Nicht in Plastiktüten lagern!)

-2 EL Kokosöl (bekommst du auch im Bioladen, aber inzwischen auch in den meisten Supermärkten)

-eventuell zum Bestreuen: Kokosraspeln, Beeren…

 

Du erhitzt zwei Esslöffel Kokosöl in einer kleinen Pfanne (oder soviel, dass das Kokosöl ein paar mm hoch in der Pfanne steht) auf sehr hoher Temperatur. Währenddessen schälst du die Kochbanane (ich schneide die Enden ab, dann halbiere ich die Banane und halbiere die Hälften nochmal längs, dann ist es am einfachsten) und schneidest sie in dünne Scheiben. Dann frittierst du die Stücke unter ständigem Wenden im Kokosöl, bis sie goldbraun angebraten sind, das dauert nur etwa fünf Minuten. Anschließend überführst du alles auf einen Teller (ich kippe es einfach so auf den Teller aus, denn ich will nichts von dem guten Kokosöl verschwenden).

Kochbananebraten

Kochbananekokos

Es schmeckt so schon toll, sehr süßlich, bananig aber auch noch irgendwie anders fruchtig, aber du kannst es noch garnieren mit Kokosraspeln (kann für sehr empfindliche Därme ein Problem sein, da sie sehr faserig sind, deswegen nichts für die Anfangsphase, aber ich vertrage sie inzwischen super, zumindest solange ich Probiotika einnehme) und anderen Sachen, die du verträgst. Auf dem Foto habe ich noch mit Granatapfel dekoriert, sehr gesund und entzündungshemmend, aber auch fruktosereich. Kochbananen sind reich an Vitamin C, B1, B6 (wichtig für die Herstellung des histaminabbauenden Enzyms Diaminoxidase), Cholin, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Selen, außerdem an resistenter Stärke, ein gutes Präbiotikum, das uns hilft, dass sich eine gute Mikroflora in unserem Darm ansiedelt. Sie sind angeblich histaminärmer als „normale“ Bananen, ich habe aber beide immer gut vertragen. Auch scheint sie selbst im extrem reifen Zustand (sie sieht schon wirklich halb vergammelt aus) kaum andere biogene (Verderbnis-)Amine zu bilden, denn auf die würde ich sofort mit Durchfall reagieren. Wenn du dir unsicher bist, ob du Kochbananen verträgst, fang aber erst einmal mit einem Rezept aus grünen, unreifen Kochbananen an, wie die Waffeln, Cräcker, Pizza oder das Brot. Das Schönste ist, dass sie sehr fruktosearm sind, da sie wie Bananen zunächst aus Stärke bestehen, die im Laufe der Reifung zu Glukose zerfällt. Kokosprodukte sind recht salicylatreich, da musst du auch austesten, ob du es verträgst, aber da ich nie ein Problem mit Salicylaten hatte und Kokos sehr gesund ist, esse ich davon ziemlich viel. Du kannst aber auch Butter zum Anbraten nehmen, da sie hoch erhitzbar ist mit ihren gesättigten Fettsäuren. Das viele Fett sorgte dafür, dass der Blutzucker nicht so in die Höhe schießt und man lange gesättigt bleibt.

If your’re nutritionally deficient, you will create disease, there’s no escaping it.~ Dr. Terry Wahls

Copyrighted Image