Ägypten, Dahab 2015

Ägypten, Dahab 2015

19. April – 2. Mai 2015

Es ist zwar jetzt schon einige Monate her, dass ich in Ägypten war, jedoch sind meine Erkenntnisse in Bezug auf meine Erkrankung, die ich dort gewinnen konnte, so wichtig, dass ich es doch noch einmal aufschreibe.

Mit der Arbeitsgruppe für Zoologie und Meeresbiologie meiner Uni machte ich im Frühjahr einen Trip nach Ägypten ans Rote Meer. Es ging darum, Proben und eine gewisse Krabbenart, die Porzellaniden, zu sammeln, außerdem uns Studenten beim Schnorcheln das, was wir in den meeresbiologischen Vorlesungen in der Theorie gelernt hatten, einmal in live zu zeigen und es so zu vertiefen. Eigentlich sollte es schon am 18. losgehen, aber da ich an dem Tag noch auf einer Hochzeit zu fotografieren hatte, flog die Gruppe ohne mich schonmal vor und ich folgte separat einen Tag später.

Es war etwa drei Monate her, dass ich mit der histaminarmen Ernährungsweise angefangen hatte. Ich hatte schon etwas Besserung erzielt, Read more

Schimmelalarm!

Schimmelalarm!

Oh mein Gott… ich habe eine neue Erkenntnis. Und zwar mache ich jetzt seit drei Wochen Praktikum in der Meeresbiologischen Abteilung meiner Uni im Zuge meines zweiten Masterjahrs. Während der ersten Woche merkte ich, dass ich deutlich auf meine Muffins reagiere, die eigentlich nur Zutaten enthielten, die ich bisher zumindest in der Menge immer gut vertragen habe. Außerdem bin ich plötzlich wieder sehr viel sensibler auf Fruktose. Gut, ich habe das Wochenende zuvor auf einer Halloweenparty ziemlich gesündigt wie ich zugeben muss (sogar etwas Käse und Gebäck, shame on me :-S) und habe mich die Tage davor in München auch nicht wirklich optimal ernähren können. Aber jetzt treten wieder deutlich Neurodermitisstellen zutage, Read more

Kochbananencräcker

Kochbananencräcker

Histaminarm, antinährstoffarm, nussfrei, eifrei, glutenfrei, milchfrei, fruktosearm, paleo, vegan

Wie sehr habe ich es vermisst, mal wieder was „Festes“ zu essen! Diese Cräcker sind toll für einen Fernsehabend oder auch so für zwischendurch, pur oder mit einem Aufstrich, den du verträgst. Und Meersalz versorgt deinen Körper mit einer Vielzahl an überlebenswichtigen Mineralien, die besonders in stressigen Zeiten dringend von deinen Nebennieren gebraucht werden. Das Originalrezept habe ich nach der Paleomom etwas verändert.

KBcraecker Read more

München 2015

München 2015

27. bis 30.10.2015

Alle paar Jahre unternehmen meine Mama, meine jüngere Schwester Lydia und ich einen Mädelsurlaub. Da der beste Freund von Lydia in München studiert und die Regie für ein Musical geführt hat, das in dieser Woche aufgeführt wurde, fuhren wir spontan nach München. Wir hatten uns extra wegen mir, damit ich mir mein Essen selbst frisch zubereiten kann, eine Ferienwohnung mit Küche in einem kleinen Ort am Rande von München rausgesucht, außerdem packte ich meinen Thermomix, meinen Entsafter und viele Zutaten ein, da wir mit dem großen Tiguan meiner Mama hinfuhren. Als wir dort ankamen gab es zunächst einmal die etwas unangenehme Überraschung: Die Online-Beschreibung war etwas ungenau gewesen und wir hatten ein großes Zimmer mit kleinem Bad im 2. Stock und hatten lediglich die Möglichkeit, die Küche der Hausbesitzerin im Erdgeschoss mitzubenutzen. Einen lustigen Mädels-Koch- oder Backabend konnte man so natürlich vergessen. Den anderen war es mega unangenehm, dass wir immer runter in die Wohnung der Frau mussten zum Kochen, aber ich bin der Meinung, wenn es online als „mit Küche“ ausgewiesen ist (sogar mit Foto ihrer Küche) und wir dafür bezahlt haben, dann darf ich sie auch benutzen. Außerdem, was blieb mir groß für eine Wahl. Immerhin war sie sehr sauber und modern eingerichtet. Read more

Amerika 2015 Teil II

Amerika 2015 Teil II

Teil I findest du hier

An drei Tagen nahm Jenn mich mit auf ihre Arbeit. Sie arbeitet für eine junge Gesellschaft, die sehr frisches Essen zubereitet (wirklich alles selbstgemacht: Mayonnaise, Limonade, Saucen, geräuchtertes Fleisch, frittierte Zwiebeln…) und es mittels Foodtrucks ausfährt und auf Events verkauft oder Catererservice auf Feiern leistet. Dort fragte mich ihr Boss Mike kurzerhand, ob ich Lust hätte, ein wenig auszuhelfen, was ich gerne tat. Auf diese Weise erhielt ich zum ersten Mal in meinem Leben Einblicke in eine Großküche, lernte, Limonade aus frisch gepressten Zitronen herzustellen, schnippelte jede Menge Gemüse, portionierte Fleisch für die Sandwiches und half beim Abwasch. Es war sehr anstrengend und ein langer Tag, aber ich war mit so tollen Leuten Read more