Interview mit Yoga Lehrerin Birgit Bäzner-Simon: Yoga, Lebenseinstellung & Bedürfnisbewusstsein

Interview mit Yoga Lehrerin Birgit Bäzner-Simon: Yoga, Lebenseinstellung & Bedürfnisbewusstsein

Aufgrund eigener herausfordernder Lebenserfahrungen wandte sich Birgit Bäzner-Simon dem Yoga zu und entdeckte eine völlig neue Lebenseinstellung, die ihr ganzes Denken und Erfahren verändern sollte. Heute leitet sie mit ihrem Mann den Verein Reha Sport Beselich, das BiFiT Kursstudio und die BiFiT Yogascheune in Beselich und ist seit vielen Jahren als als Trainerin, Yogalehrerin- und therapeutin tätig. Read more

Stress als Auslöser für Autismus, ADHS und Neurodermitis

Stress als Auslöser für Autismus, ADHS und Neurodermitis

Stress wird mittlerweile im Zusammenhang mit vielen Erkrankungen angesehen. Kürzlich schrieb ich einen Artikel in dem ich erklärte, wie Stress uns auf die Verdauung schlägt und bei der Entstehung von Reizdarm und intestinaler Permeabilität (Leaky Gut) beteiligt ist. Wie ich vielfach auf meinem Blog verdeutliche, hängen der Darm, die Haut und das Gehirn (und damit die Psyche) stark voneinander ab. Eine Bedrohung wird immer zunächst im Gehirn registriert, was dann eine Kaskade von Reaktionen über das Hormon-, das Nerven- und das Immunsystem in Gang setzt, die Auswirkungen auf alle Organe nehmen.

Stress nimmt auch einen direkten Einfluss auf die Hautbarrierefunktion. Erschütternde Ereignisse wie der Tod eines Angehörigen oder familiäre Probleme können zum Ausbruch oder Verschlimmerung von Neurodermitis führen, aber ebenso der unterschwellige Alltags- und Berufsstress. Stress verschlimmert nachgewiesenermaßen auch andere Erkrankungen wie Asthma und Autoimmunerkrankungen wie Psoriasis und Multiple Sklerose durch eine negative Beeinflussung des Immunsystems. Es konnte eine Erhöhung im Blut vom IgE-Level und Eosinophilen bei im Labor getestetem Stress festgestellt werden, sowie ein Anstieg bestimmter Cytokine (Entzündungsmarker).

Dieser Sachverhalt ist nicht nur während unseres Lebens wichtig! Neuere Studien konnten einen Zusammenhang zwischen Stress der Mutter während der Schwangerschaft, einem erhöhten Read more

Workshop Neurodermitis, Allergien, Stress & Qigong, Sonntag 23. April in 65589 Niederzeuzheim

Workshop Neurodermitis, Allergien, Stress & Qigong, Sonntag 23. April in 65589 Niederzeuzheim
Herzliche Einladung zu unserem Workshop!

Wer?  Stefan Zatloukal (zertifizierter Kursleiter für Qigong, glücklich-bewegen) & Ich (Dorothee Rund, M. Sc., Biologin, Gesundheitscoach)

Wo? 65589 Niederzeuzheim im schönen Westerwald, Kreis Limburg-Weilburg, im neu renovierten Vereinsheim des TSG 07 in ruhiger Lage am Wald. Parkplätze direkt vorort ausreichend vorhanden. Am besten am Reit- und Fahrverein Niederzeuzheim orientieren.

Wann? 23. April 2017, Start: 15 Uhr  Ende: 19 Uhr

Für wen? Jeder, der betroffen ist von Neurodermitis, Allergien, Urtikaria, Asthma, Reizdarm, Histaminintoleranz, Mastzellaktivitätssyndrom, Mastozytose…


Was könnt ihr erwarten? Der Workshop wird untergliedert sein in zwei Abschnitte. Zunächst werde ich über meinen fast 30 Jahre währenden Leidensweg mit Neurodermitis, Allergien, Asthma, Akne, Urtikaria, Reizdarm, Erschöpfung und Aspergersyndrom berichten, über Selbstversuche und Irrtümer und was sich schließlich als mein Weg herausgestellt hat. Ich habe nicht nur aus eigenen Erfahrungen sehr viel lernen dürfen über die Erkrankung, sondern habe über die Jahre auch aus meiner Arbeit mit zahlreichen Betroffenen einiges an wertvollem Wissen zusammentragen können. Ich werde euch einen theoretischen Hintergrund dazu, was bei der Entstehung von Allergien in unserem Immunsystem passiert, liefern, und wie die hormonellen Veränderungen, die Stress in uns bewirken, sich hierbei negativ auswirken können. Ich möchte außerdem darüber aufklären, was es mit Mastzellaktivierung auf sich hat und inwiefern der Darm hier eine Rolle spielt. Dann werde ich euch die Säulen, auf denen meine Herangehensweise beruht, näherbringen, z.B. gesunder Schlaf, individualisierte Ernährung, die richtige Wahl an Kosmetikprodukten, Entgiftung, Naturnähe und natürlich Stressmanagment, und was ihr hier ganz konkret für Maßnahmen ergreifen könnt, um euer Immunsystem zu unterstützen.

Im Anschluss daran wird Stefan eine Einführung in Qigong geben, welches auch in der traditionellen chinesischen Medizin Anwendung findet und wie wir über das Qigong nicht nur nachweislich positiven Einfluss auf unsere Gesundheit nehmen können, sondern auch lernen, wieder eine neue Beziehung zu unserem Körper aufzubauen. Die einfachen Übungen können wir täglich zuhause anwenden, um uns ein bisschen mehr Stabilität und Ausgleich in einem stressigen Alltag zu schaffen und dem nicht mehr so hilflos gegenüberzustehen. So werden wir alle noch einmal für eine Stunde zur Ruhe kommen und können dann mit einem entspannten Geist und Körper (und Mastzellen) und voll von neuen Ideen und positiven Impulsen wieder in unseren Alltag zurückkehren.

Wir haben natürlich genug Zeit eingeplant, um auf eure Fragen einzugehen und werden uns da ganz viel Zeit für euch nehmen.


Kosten? 18 Euro

Mitbringen? Oder schon anziehen: Weite, bequeme Kleidung, Rutschsocken oder Schläppchen. Umziehmöglichkeit vorhanden. Je nach Wetter Qigongübungen im Freien möglich, barfuß oder bequeme Schuhe. Evtl. Wasser und Snack für zwischendurch mitbringen.

Wir stellen verschiedene Tees und heißes Wasser. Mineralwasser und weitere Getränke können vor Ort erworben werden.

Wir bitten um vorherige Anmeldung unter: 06484 8928503  oder  0175 7369606  oder  gw[at]dorothee-rund.de

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Wir freuen uns auf Dein Kommen! =)

Doro & Stefan


Wer von weiter her anreist, dem empfehle ich eine Übernachtung in Limburg, Weilburg oder Hadamar, und den Besuch mit einer Besichtigung dieser schönen historischen Städte zu verknüpfen.

Wenn der westliche Arzt nicht mehr weiter weiß, dann geh zum TCM-Arzt. Wenn der TCM-Arzt nicht mehr weiter weiß, dann geh zum Qi Gong Meister. ~Chinesisches Sprichwort

Heilfasten – Pros und Kontras, meine Erfahrungen, Tricks

Heilfasten – Pros und Kontras, meine Erfahrungen, Tricks

Ich möchte gerne meine persönlichen Erfahrungen, die ich in Bezug auf Heilfasten gemacht habe, mit dir teilen. Wenn du meine Geschichte bereits kennst, weißt du, dass eine Heilfastenwoche mich zum ersten Mal hat erleben lassen, wie die Entzündung in meinem Körper quasi ausgeschaltet wurde. Die Heilung, die ich dadurch erleben durfte, war damals zwar nur temporär, aber dies zu erleben hat den Glauben daran, dass ein Gesundwerden für mich möglich ist, felsenfest werden lassen.

Mein erstes Fasten war im Frühjahr 2014. Gut ein Jahr zuvor hatte ich mit meinen veganen Experimenten angefangen. Ich fühlte mich körperlich insgesamt besser und sah gesünder aus, aber die Neurodermitis und der Reizdarm wurden langsam schlimmer, obwohl meine Ernährung cleaner und cleaner wurde. Ausschlaggebend für das Fasten war eine Doku über die gesundheitlichen Vorzüge von Heilfasten bei Krebs, wie es standardmäßig schon in Russland eingesetzt wird, die mir jemand nach der Brustkrebsdiagnose meiner Mutter empfohlen hatte. Wenn Fasten bei so vielen Zivilisationserkrankungen so sehr helfen soll, warum dann nicht auch bei Neurodermitis?

Ich bereitete mich sehr gut vor, recherchierte intensiv und kaufte dann groß ein: Read more

Gastbeitrag: Gelassenheit beginnt im Kopf – Teil II

Gastbeitrag: Gelassenheit beginnt im Kopf – Teil II

Gastbeitrag von meiner Mama, Gabi Rieß. Ihre Erkenntnisse lassen sich wundervoll auf den Bereich der Gesundheit übertragen. Ich erkenne immer mehr, dass Krankheit und unangenehme Symptome nicht etwas sein müssen, das bekämpft, vermieden und beseitigt werden muss, sondern auch etwas sein kann, das einen innehalten lässt und vielleicht dazu zwingt, mal Inventur in seinem Leben zu betreiben. Doch wie erreiche ich dieses Stillewerden, wie erreiche ich die nötige Gelassenheit? Fange hier mit Teil I an.

 

Ich stelle mich der Realität

Kann man bei diesen täglichen, ständig wechselnden Herausforderungen immer gelassen bleiben? Nein! Man kann nicht! Man muss! Muss man?

Nein, natürlich nicht. Wir beweisen uns täglich, dass es viel leichter ist, das innere Gleichgewicht zu verlieren. Es reißt uns anscheinend immer wieder fort. So kommt es einem zumindest vor.

  • Gelassenheit in schwierigen Zeiten zu bewahren ist eine echte Herausforderung
  • Widrige Ereignisse als „sportliches“ Training begreifen?
  • Durch fortwährendes (bewusstes) Training wird man stärker!
  • Unsere Gedanken können uns Stress aber genauso gut auch Frieden bereiten.

Leiden ist kein Schicksal, keine Selbstverständlichkeit mehr, sondern die Folge von Denk- und Verhaltensweisen. Eine Verkettung von Ursache und Wirkung. Read more

Unsere Symptome als Botschaft unseres Körpers und Lebens

Unsere Symptome als Botschaft unseres Körpers und Lebens

Ist es das Ziel, unsere Krankheit, unsere Symptome, wie die Hautprobleme, die Migräne, die Rückenschmerzen, die Blähungen, den Bauchspeck einfach nur wegzubekommen? Kommt es nur darauf an, den top-gesunden Körper zu bekommen? Funktioniert das überhaupt so einfach? Ich merkte schnell, auch bei anderen, dass man an irgendeinem Punkt an eine Mauer stößt, oder dass es heftige, unerwartete Rückschläge gibt, die einen ziemlich runterziehen. Erst als ich lernte, innezuhalten, loszulassen, den Schmerz einfach Schmerz sein zu lassen, ihn wahrzunehmen, ihn zu fühlen und mir die Zeit zu nehmen, meinen Körper zu fragen, was er mir sagen will, was es ist, dass ich ändern soll, wo ich gerade den falschen Kurs in meinem Leben eingeschlagen habe, war es mir möglich, nicht nur eine völlig neue Gelassenheit zu erlangen, sondern auch, auf die nächste Stufe zu kommen. Oft nehme ich mir jetzt ein paar ruhige Minuten Zeit, lege meine Hand Read more

Video: Buchvorstellung „Bauchgefühl“ von Pierre Pallardy

Video: Buchvorstellung „Bauchgefühl“ von Pierre Pallardy

Meine Rezension zu „Bauchgefühl – Praktische Schritte zur Heilung von Verdauungsproblemen, Übergewicht, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Depression“ von Pierre Pallardy. Pierre Pallardy ist ein Pionier auf dem Gebiet der Neurogastroenterologie. In seinem Buch erklärt er sehr verständlich und anschaulich die Verbindung von unserem Gehirn zu unserem Darm über den 10. Hirnnerv, den Nervus vagus. Auch unser Rückenmark ist über Nerven mit den einzelnen Organen verbunden, sodass alles gegenseitigen Einfluss aufeinander nimmt.
Read more

Tagebuch Azoren Teil IV

Tagebuch Azoren Teil IV

Hier kannst du mit Teil I beginnen

(Danke wieder an Steffi fürs Beisteuern ihrer Fotos!)

17.6.16

DSC_7880
Tschüss Praia, bis in einer Woche

Heute geht’s zurück nach Graciosa, denn wir brauchen neue Vorräte, außerdem können wir gerade nicht weiterarbeiten, da dafür ein Großteil der Küken geschlüpft sein muss. Also können wir uns genauso gut mal wieder eine wohlverdiente Pause und Zeit mit unseren neuen Freunden gönnen. Wir können wieder bei Paul und seiner Frau, die Kunstpädagogin ist, im Gartenhaus unterkommen. Diesmal ist es leichter für mich, mit Steffi in dem relativ schmalen Bett und kleinen Raum zu schlafen, da ich mental stabiler bin, genau weiß, was mich erwartet und sie mittlerweile weiß, dass ich Zeit für mich brauche und ich ihr es auch direkt sagen kann. Ich gehe nochmal einkaufen, es tut gut, jetzt einfach losmarschieren zu können und zu wissen, wo man hinmuss und so ein bisschen Autonomie zurück zu erlangen. Leider gibt es kein Read more

Tagebuch Azoren Teil III

Tagebuch Azoren Teil III

Du hast Teil 1 noch nicht gelesen?

8.6.16

DSC_7534Heute Morgen gibt es Cornetbeef für Steffi und mich, yeah! Und von unseren Gastgebern bekommen wir frische Avocados! Dann heißt es wieder, Sachen packen, und ein Freund von Paul fährt uns mit unseren ganzen Vorräten zum Hafen, von wo es dann wieder mit dem Schlauchboot zur Ilhéu da Praia geht. Heute ist die See relativ ruhig, nicht so ein starker Wind und ein fast wolkenloser Himmel mit strahlendem Sonnenschein und richtig sommerlichen Temperaturen! Steffi und ich sind beide ziemlich platt, ich fühle so eine betäubende Glutamat-Müdigkeit, kommt es vom Cornet-Beef? Oder ist es meine eigene Hirnchemie, mein eigenes unbewusstes Sträuben dagegen, mit einer einzelnen Person auf so engem Raum für längere Zeit eingesperrt zu sein, dazu die Aufgaben, die in den langen Wochen nun vor uns liegen? Ich setze noch eine dicke Beinscheibe mit viel Fleisch auf den Gasherd in einem Topf Wasser (das letzte frische Fleisch, das ich für über eine Woche bekommen werde), dann spanne ich mir endlich (lange habe ich es ersehnt!) meine Reisehängematte in einer ruhigen Ecke zwischen den Tamarisken auf und mache einen ruhigen Tag, mit viel Lesen, Dösen und einfach mal nichts tun. DSC_7577Später will ich dann aber doch noch schwimmen, und wage es das erste Mal, die fast 50 Meter hinunter zum Rockpool zu klettern, Read more

Rapsshooting mit Kairo

Rapsshooting mit Kairo

Ich bin so unfassbar glücklich, seit ich Kairo habe. Seit ich ihn habe, habe ich meinen Tagesrhythmus komplett umgekrempelt, es fällt mir jetzt leicht, früh aufzustehen und er gibt mir einfach einen Grund, gesund zu sein. Es tut mir gut, mich um ein Lebewesen zu kümmern und die Verantwortung für jemanden zu übernehmen (nur eigene Kinder traue ich mir bislang noch nicht zu ;-)). Man verlagert den Fokus von seinem Ego mehr auf etwas außerhalb von sich. Also liebe Eltern, wenn euer Mädel reiten lernen will, haltet es auf keinen Fall davon ab, wenn ihr es zu einer mutigen, starken und verantwortungsbewussten Frau machen wollt!

Kairo ist schon wirklich etwas Besonderes. In vielen Punkten sind wir uns so ähnlich. Read more