Amerika 2015 Teil I

Amerika 2015 Teil I

8. bis 23.10.2015

Meine erste USA-Reise! So weit war ich noch nie von Zuhause weg, vor allem ganz allein. Aber ich bin ja nicht alleine, denn ich besuche meine Freundin Jenn aus Delaware, die ich Ende Dezember 2014 in Deutschland kennen lernte, als ich mich gesundheitlich am Tiefpunkt befand. USA mag nicht nach viel klingen, aber für jemanden, der sein Leben lang sehr eingeschränkt war, weil er Angst vor seinem eigenen Schatten hatte, wahrscheinlich wegen einem unterschwellig chronisch entzündeten Gehirn, ist es ein großer Schritt und vor allem ein sehr befreiender. Read more

Die dunkelste Stunde

Die dunkelste Stunde

So viele Hoffnungen hatte ich in die vegane Ernährungsweise gelegt. Man hört es doch mittlerweile von allen Seiten, wie viele Krankheiten durch den völligen Verzicht auf tierische Produkte auf wundersame Weise geheilt werden, wie Allergien und auch die Neurodermitis verschwinden. Ich hatte am Ende nicht nur auf Milchprodukte und alles Tierische, sondern auch auf Gluten, Soja, Zucker und überhaupt alles Verarbeitete verzichtet und aß sehr vollwertig mit hohem Rohkostanteil. Und ich verstand es nicht. Es machte nicht den geringsten Unterschied in Bezug auf meine Haut in Bezug auf die Entzündungen und den Ausschlag. Anfangs ging es mir wenigstens körperlich hervorragend. Ich verlor ein paar überflüssige Pfunde, meine Haut wurde weicher und ich hatte wesentlich mehr Energie und fühlte mich mental besser, aber die Neurodermitisstellen Read more

Paläo-Waffeln mit KiBa-Eis

Paläo-Waffeln mit KiBa-Eis

Histaminmoderat, nussfrei, glutenfrei, milchfrei, fruktosearm, AIP-machbar

kochbananenwaffel_kibaeis

Für ca. 6 Waffeln brauchst du:

2 grüne Kochbananen (es ist wichtig, dass sie noch grün sind, damit sie noch schön Stärke enthalten und eine gute Konsistenz haben. Histaminarm, fruktosearm und meiner Meinung nach geschmacksneutral)

1 normale Banane (für die Süße. Fruktose-Glukose Verhältnis von 50:50, und somit für die meisten Leute mit Fruktosemalabsorption sehr gut verträglich. Bananen stehen zwar auf einigen Histaminlisten, ich habe sie allerdings immer sehr gut vertragen (je reifer desto mehr Histamin)). Du kannst auch eine weitere Kochbanane stattdessen verwenden.

2 Eier (oder 3 Eigelb für histaminärmer; für eine eifreie Variante kann man z.B. Bio-Gelatine (gibts bei Tegut) und etwas mehr Öl verwenden)

1 EL Kokosöl, Ghee oder Butter

Eventuell: Je nach Geschmack zusätzliche Süße deiner Wahl wie Stevia oder: Neu entdeckt: Dattelsirup! Fru-Glu Verhältnis von 50:50, für mich auf jeden Fall verträglich, aber trotzdem grundsätzlich nie übertreiben mit Zucker!)

Optional: Etwas Zimt, Blaubeeren (vorsichtig am Ende unterrühren, damit sie nicht kaputt gehen,  recht oxalat- und citronensäurereich, aber fruktosearm), Brombeeren (citronensäurearm), Kokosraspeln

 

Die Kochbananen und die Banane schälen, in Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten im Mixer zu einem glatten Teig verühren. Im Waffeleisen in gewünschter Weise bräunen. Wenn du kein Waffeleisen hast, kannst du daraus selbstverständlich auch Pfannkuchen machen.

 

Für das Eis:

2 Bananen in Scheiben schneiden und einfrieren. Entweder nicht ganz durchfrieren lassen oder vor der Zubereitung 10 Minuten antauen lassen, damit sie weicher werden (Fruktosearm. Stehen auf den Listen für höheren Histamingehalt, aber sie sind sehr nährstoffreich und ich persönlich habe sie immer problemlos vertragen).

Gefrorene, entsteinte Kirschen (gibt es zu kaufen in der Tiefkühlabteilung, darauf achten, dass sie ungesüßt sind. Sauerkirschen enthalten deutlich weniger Fruktose als Süßkirschen. Histaminarm, Glukoseüberschüssig). Ca. anteilig so viele wie die Bananen oder nach Geschmack.

Zusammen mit

-Einem ordentlichen Schluck Kokosmilch (oder einer anderen Pflanzenmilch, die du gut verträgst, oder Biosahne, ich tue oft auch noch ein Stück weicher Butter oder Kokosöl dazu)

-einem rohen Ei (oder 2 rohe Eigelb für histaminärmer oder ein bisschen Collagenpulver)

Vanille aus einer Schote

-und einem kleinen Spritzer Verjus oder einer Prise Ascorbinsäure (Vitamin C wirkt histaminsenkend und gibt eine angenehme säuerliche Note)

-und eventuell einem Schluck Wasser, wenn die Masse noch zu fest ist

Im Mixer zu einer gleichmäßigen Eiscreme mixen. Notfalls mit dem Spatel nachhelfen. Optional kannst du auch noch Zeug für einen grünen Smoothie drin verstecken wie Maca-, Weizengras– oder Moringapulver. Ich mische mir außerdem zur besseren Verträglichkeit der Fruktose eine Probiotikakapsel mit hinein.

Sofort auf den warmen Waffeln servieren. Die Kochbananen eignen sich hervorragend für die Waffeln, der Teig ist kein Stück bröckelig. Du wirst begeistert sein!

Bei einer Latexallergie kann es zu Kreuzreaktionen mit Bananen kommen.

Bei einer Allergie gegen Birke und Haselnuss kann es zu einer Kreuzallergie mit Steinobst kommen (bei mir allerdings keine Probleme).

No one is born a great cook, one learns by doing. ~ Julia Child, eine der ersten Fernsehköchinnen.